Der Inhalt der Seite wird auf Deutsch angezeigt. Möchtest du Deutsch als Spracheinstellung behalten?

Schweizer Herkunft bei Kägi Schokoladewaffeln

Seit 1934 stellen wir in Lichtensteig (Kanton Sankt Gallen) für euch unsere Waffel- und Biscuitspezialitäten her. Dabei sind wir fest im Toggenburg verwurzelt und bleiben unseren Traditionen treu. So isst man mit jedem Kägi ein Stück Schweiz.

Kühe im Toggenburg

Schweizer Produktion und Zutaten
Produkte von Kägi kann man inzwischen nicht nur in der Schweiz, in Österreich oder Deutschland, sondern auch in vielen weiteren Ländern der Welt kaufen. Aber wo auch immer man ein Kägi geniesst, eins bleibt immer gleich: Hergestellt werden alle unsere Produkte zu 100% im ostschweizerischen Toggenburg. Dabei setzen wir wo wir können auch Schweizer Rohwaren ein: So kommen zum Beispiel das Mehl für unsere Waffeln und Biscuits, die Butter oder das Milchpulver aus der Schweiz, die nicht nur unsere Heimat ist, sondern auch besonders hochwertige landwirtschaftliche Produkte erzeugt. So können wir auch Transportwege möglichst kurz halten.

Höchste Qualität auch bei der Herstellung
Zur Kägi Schweizer Qualität gehört auch ein ausgezeichnetes Qualitätssystem. Für alle Rohwaren und im gesamten Produktionsprozess bis zu unseren Endprodukten führen wir umfangreiche Qualitätskontrollen durch und die international anerkannte Zertifizierung «FSSC (Food Saftey System Certification 22000)» zeugt von höchsten Anforderungen an Hygiene und Produktsicherheit.

So sorgen auch die Herstellung, soweit möglich Zutaten sowie unsere Qualitätsanforderungen für stets beste Kägi Schweizer Qualität :) Wir hoffen ihr könnt dies auch schmecken, sobald ihr eine Packung Kägi fret öffnet!

Lerne unsere Mitarbeitenden bei Kägi kennen
Übrigens: Unter «Meet our people» könnt ihr auf unserer Webseite Mitarbeitende von Kägi kennen lernen. Wir stellen euch dort jeweils fünf Personen aus allen Bereichen vor und wer öfters vorbeischaut lernt so nach und nach unsere gesamte Belegschaft kennen.

Autor: René, 24. April 2014
comments powered by Disqus