Warum macht Schokolade glücklich?

Jeder kennt ihn: den schokoladenbedingten Glücksmoment! Doch wie entsteht er? Kägi hat sich auf die Suche nach Antworten gemacht.

Schokolade Macht Gluecklich

In ein Stück Schoggi beissen, die Augen schliessen und geniessen – Glück kann so einfach sein! Doch warum macht uns Schokolade überhaupt glücklich? Ein Grund sind die besonderen Inhaltsstoffe von Kakao, dem Hauptbestandteil von Schoggi, denen man eine stimmungsanregende Wirkung nachsagt.

Einer dieser Stoffe ist Tryptophan. Durch diesen bildet der Körper das stimmungsaufhellende Serotonin – auch Glückshormon genannt. Der Zucker in der Schoggi hilft dabei. Denn das Insulin, das durch Zucker ausgeschüttet wird, lässt das Tryptophan leichter zur Glücksproduktion ins Gehirn gelangen.

Doch das ist nicht das einzige Wundermittel im Kakao: Neben anregendem Koffein und dem koffeinähnlichen Theobromin ist auch Phenylethylamin enthalten. Das setzt der Körper auch frei, wenn er frisch verliebt ist. Also nascht man mit jedem Bissen Schoggi auch eine kleine Dosis Schmetterlinge im Bauch.

Weil diese Stoffe in der Schokolade aber nur in recht geringen Mengen vorhanden sind, sind die Experten sich über deren direkte stimmungsaufhellende Wirkung uneins. Stattdessen kommt beim Schoggigenuss wohl ein in hohem Masse psychologischer Aspekt hinzu:

Wir verbinden mit Schokolade glückliche Momente

Nicht nur das Auge, auch die Erinnerung isst mit! Gerade bei Schoggi sind diese bei den meisten Menschen durchweg positiv: Schon in der Kindheit wurde sie an glücklichen Feiertagen wie Weihnachten oder Ostern genascht. Beim Grosi heimlich aus dem Schrank gekramt. Oder an den Valentinsschatz verschenkt.

Diese schönen Erinnerungen werden beim vertrauten Geschmack von Schokolade erneut geweckt, sorgen für ein wohliges Glücksgefühl und machen den Moment zu etwas ganz Besonderem.

Da ist es eigentlich auch nebensächlich ob das schokoladenbedingte Stimmungshoch nun durch bestimmte Wirkstoffe oder eher psychologisch entsteht. Die Hauptsache ist: Schokolade macht glücklich!

Autor: Vera, 18. Januar 2017
comments powered by Disqus