Warum wird Schokolade eigentlich grau?

Angeblich soll es tatsächlich Leute auf diesem Planeten geben, die ihre Weihnachtsschokolade gerne bis Ostern im Regal stehen lassen. Diese besagte Gruppe an Leuten (vermutlich kann man sie an einer Hand abzählen?!) wird sich bestimmt schon einmal gefragt haben, warum die Schokolade grau angelaufen ist.

Kann man die überhaupt noch essen? Ist das vielleicht sogar Schimmel?

Fb Linkvorschau Schokolade Grau

Die beruhigende Antwort schon einmal vorweg: Ja, man kann sie noch essen und nein, es ist kein Schimmel! Puh, Glück gehabt…

Aber wie kommt es denn nun zu der grauen Färbung?

Es handelt sich hierbei um "Fettreif". Dieser entsteht, wenn die Schokolade falsch gelagert wird. Wenn die Schokolade warm wird, bildet sich eine dünne Schicht, die aus Fettkristallen besteht. Da das Licht nun anders reflektiert wird, erscheint diese Schicht nun weiss oder grau.

Das geht andersherum aber auch: wird die Schokolade zu kühl oder feucht gelagert und kommt anschliessend in eine warme Umgebung, kondensiert Wasser auf der Oberfläche der Schokolade und löst dabei Zucker. Dies nennt man "Zuckerreif".

Wie vermeide ich, dass Schokolade anläuft?

Markus Hafner, unser Head of Quality & Innovation rät: "Die perfekte Lagertemperatur für unsere Kägis liegt zwischen 16 und 18 Grad Celsius. Ausserdem sollten sie trocken lagern und schnelle und grosse Temperaturschwankungen vermieden werden."

Mein persönlicher Lösungsvorschlag: Einfach sofort aufessen, gerade unsere Kägis sind doch sowieso viel zu lecker, um sie lange zu lagern. ;) Lasst es euch schmecken!

Autor: Frederik, 16. August 2017
comments powered by Disqus