Blick in die Kägi Produktion

Werfe einen Blick in die Kägi Produktion: Erfahre, wie aus hausgemachter Schokolade, knusprigen Waffeln und cremiger Mousse-Füllung ein Kägi fret entsteht.

Die Herstellung hausgemachter Schokolade
In der Waffelbäckerei
Die cremige Mousse-Füllung
Der feine Schokoladenüberzug
Ksq Qualitaet K

Exquisites Geschmackserlebnis

Ein exquisites Geschmackserlebnis ist für uns der Beweis höchster Qualität. Das Rezept dafür ist unser wohlgehütetes Geheimnis. Entscheidend für den Genuss ist aber auch die Sorgfalt mit der wir unsere feinen Waffeln und unsere Schokolade im Toggenburg seit 1934 herstellen.

Ksq Conchieren K

Einer der wichtigesten Arbeitsschritte für die Schokolade ist das Conchieren. Eine Längsreiberconche hat die Form einer Muschel – die im Spanischen «Concha» heisst. Sie setzt sich aus dem Conchenrad, vier Wannen und vier Conchierwalzen zusammen.

In den Conchen wird die Schokolademasse bewegt und belüftet sowie durch die Reibung erwärmt. Dieser aufwändige Veredelungsprozess löst die Bitterstoffe heraus, lässt die Schokolade ihr wunderbares Aroma entfalten und macht sie herrlich cremig. Qualität, die man sofort am Geschmack erkennen kann.

Ksq Waffeleisen K

Mehl aus sonnengereiften Weizenähren, Milchpulver und Eigelbpulver sowie Zucker sind die wichtigsten Zutaten für unsere herrlichen Waffelblätter, deren Rezept Kägi mit Stolz hütet.

In wenigen Minuten haben die grossen Waffeleisen aromatisch duftende Waffelblätter gebacken, die auch Kägi fret die spezielle Knusprigkeit verleihen. Diese Waffelkompetenz hat sich Kägi über viele Jahre erarbeitet und das traditionelle Herstellungsverfahren laufend verfeinert. Die Waffelblätter werden einzeln von Hand auf die Mousse-Füllung aufgelegt, so dass die für Kägi typischen Schichten entstehen: knusprige gebackene, leichte Waffeln wechseln sich ab mit cremiger Mousse-Füllung und ergeben in Kombination mit der echten hausgemachten Schweizer Schokolade eine einzigartige Balance.